Kremshof in Pischelsdorf in der Steiermark: Über uns - Kremshof - Wertvolles aus der Kulmlandregion

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Kremshof in Pischelsdorf in der Steiermark: Über uns

KONTAKT
Bewirtschaftung im Familienverband

Betriebsführer: Thomas Marterer, verheiratet mit Helga Marterer, 3 Söhne
Eltern Erwin und Josefa Marterer
Bewirtschaftung im Familienverband

Familie Marterer
Erntefläche / Erntezeitraum

Anbaufläche:      
Marillen: ca. 7,5 ha
Pfirsiche: ca. 6,5 ha

Erntezeitpunkte:   Marillen: Juli bis Anfang August
Pfirsiche: z.Zt. Anfang August bis Anfang September
Ab Hof-Verkauf zu diesen Zeiten jederzeit

Handsortiert
Geschichte

Der Kremshof ist urkundlich das erste Mal 1043 erwähnt, und befindet sich seit Mitte der 30er Jahre es vorigen Jahrhunderts im Besitz unserer Familie.
Bis zum Jahr 2000 war der Hof durch Tierhaltung - vorwiegend Ferkelproduktion -  geprägt. Im Jahr 2001 begann die Umstrukturierung zum Obstbaubetrieb mit der Spezialisierung auf Steinobst - Marillen und Pfirsiche.

Betriebsleiter Thomas Marterer

Bei den Marillen dominiert die Sorte "Goldrich"; um das Marillenangebot zeitlich zu verlängern ist sie in  Sorten wie Kioto oder OrangeRed eingebettet. Dadurch können wir in der Marillensaison baumreife Früchte je nach Jahr von Ende Juni bis Mitte August anbieten. Geschmacklich sind alle diese Sorten hervorragend und werden unter dem Begriff "Kulmlandmarille" zusammengefasst.
Dieser Name bezieht sich auf den Herkunftsort - unser Betrieb liegt im Herzen des Kulmlandes. Der Begriff "Kulmlandmarille" ist lizenziert von der Region "Kulmland".

Die Kulmlandregion
Kulmland region

Eine große Herausforderung jedes Jahr ist die Marillenernte. Grundätzlich kann man sagen, dass jeder Baum, der Früchte trägt, ca. 4-5 Mal "besucht" wird, bis er fertig abgeerntet ist. Nur so kann garantiert werden, dass man den optimalen Pflückzeitpunkt für jede Marille am Baum erwischt.
Die Pfirsiche gliedern sich in gelbfleischige Sorten wie Royal Glory, Vistarich, Princess und Symphonie. Mit der Ernte des Weingartenpfirsichs anfang September geht unsere Pfirsichsaison zu Ende.

Die Kulmlandmarille

Der Weingartenpfirsich hat sich im Laufe der Zeit insofern verändert, als er bei den jetzigen Sorten größer ist, weniger Behaarung aufweist, aber trotzdem das dem Weingartenpfirsich typische Aroma besitzt. Nicht zuletzt deshalb freut sich der Weingartenpfirsich in den letzten Jahren steigender Beliebtheit.
Unser Betrieb hat sich bei der Produktion der Marillen und Pfirische strengen Regeln unterworfen, und ist mit dem AMA-Gütesiegel ausgezeichnet.
Unsere Früchte werden Ab-Hof vermarktet, und finden auch den Weg in den Lebensmittelhandel, wo sie auch unter dem Namen "Kulmlandmarille" verkauft werden.
Die "Kulmlandmarille" und der "Kulmlandpfirsich" sind die zwei Produkte, auf deren Produktion sich unser Betrieb in den letzten Jahren spezialisiert hat; und wir freuen uns, wenn es Ihnen schmeckt.

Vater & Sohn
Vater & Sohn Marterer
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü